Gefahren bei der derzeitigen Sommerhitze

Ungewöhnliche Sommerhitze beherrscht ganz Deutschland

Lange mußten wir in diesem Jahr auf den Frühling und den Sommer warten. Nun hat er uns voll im Griff. Bis zu 40 Grad sind für heute angesagt, was für unsere Breitengrade doch sehr ungewöhnlich ist.

Freuen sich unsere Schulkinder über die Wetterlage pünktlich zu den Schulferien, so stöhnen die berufstätigen Erwachsenen eher bei diesen Temperaturen. Ältere bzw. kranke Menschen haben zum Teil große Probleme bei dieser Sommerhitze.

Vielen Hunden macht Schwimmen richtig Spaß

Vielen Hunden macht Schwimmen richtig Spaß

Ähnlich ergeht es unseren Hunden bei diesen, fast schon tropischen, Temperaturen. Wir Menschen können alles überflüssige ausziehen 😉 und uns mit kalten Drinks, Eis oder ähnlichem abkühlen. Wer die Möglichkeit hat, wird sicherlich das Wetter für ein kühles Bad nutzen. Hunde können sich meist nur einen relativ kühlen Ort suchen und ausruhen. Da sie nur im Bereich der Pfoten schwitzen können, ähnlich wie wir Menschen, und durch Hecheln Körperwärme ausgleichen, reicht dies bei sehr starker Sommerhitze nicht mehr aus. Sie versuchen durch Ruhe die Körpertemperatur so niedrig wie möglich zu halten.

Besser haben es Hunde, die bei Sommerhitze gerne baden gehen und die Möglichkeit dazu haben. Haben sie einen Hund, der gerne schwimmt, sollten Sie dennoch darauf achten, dass er nicht zu lange der direkten Sonne ausgesetzt ist. Denken Sie daran, dass auch Hunde einen Sonnenstich bekommen können. Auch sollten Hunde, die viel schwimmen gehen bzgl. Herz und Kreislauf gesund sein. Der Unterschied zwischen heiß und kalt muß kompensiert werden und das bedeuted ebenfalls Kraftaufwand für den Körper des Hundes.

Puhhhhhh, die Sommerhitze ist schon anstrengend....

Puhhhhhh, die Sommerhitze ist schon anstrengend….

 

Was sollten Sie als Hundehalter bei der Sommerhitze beachten?

Grundsätzlich sollten Sie in der Sommerhitze mit Ihrem Hund erst in den späteren Abendstunden oder am frühen Morgen spazieren gehen um ihn so wenig wie möglich der starken Sonnenbestrahlung auszusetzen. Selbstverständlich muss immer frisches Wasser zur Verfügung stehen und die Fütterung sollte erst am späteren Abend, wenn es kühler wird, erfolgen. Auf keinen Fall sollten Sie den überfüttern. Bei der derzeitigen Hitze ist weniger mehr!

Wichtige Tipps zum Thema finden Sie hier: “Hunde an heißen Tagen

Warum gehen manche Hunde selbst bei der größten Sommerhitze nicht gern ins Wasser?

Jeder Hund kann schwimmen, aber nicht jeder weiß es. Manche Hunde lieben das Wasser und springen freudestrahlend in jeden See und in jede Pfütze, andere machen einen riesigen Bogen alles was naß ist.

Warum das so ist, weiß man nicht so genau. Ich selbst beobachte unterschiedliche “Hundemeinungen”. Zwei meiner Hunde sind bei diesem Wetter nicht mehr zu bremsen wenn das Wasser näher kommt…ein Mädchen geht rein zum sich abkühlen, damit ist aber das Pensum schon erreicht. Unser Wolf in der Familie betrachtet Wasser ausschließlich als etwas zu trinken 😉

Nur wenn ich weit genug entfernt im tieferen Wasser stehe, kann ich ihn anlocken und er schwimmt zu mir – er weiß also, dass er es kann…….

Es geht doch.... ;-)

Es geht doch…. 😉

Möchten Sie gerne, dass Ihr Hund schwimmt, sollten Sie ihn auf keinen Fall dazu zwingen. “Ins Wasser werfen” ist eine sehr schlechte Idee, denn dadurch bauen sich Ängste auf und ihr Hund wird in Zukunft erst recht das Wasser meiden. Höhere Erfolgsaussichten hat die Variante, selbst ins tiefe Wasser zu gehen und den Hund anlocken – natürlich muss die Folgsamkeit überschwenglich belohnt werden. Schnell wird der Hund die Angst vor Wasser verlieren. Mit Wasserspielzeug animieren kann bei einigen Hunden ebenfalls helfen die Scheu vor dem Wasser zu verlieren.

Richtige Wasserratten freuen sich schon auf die Sommerhitze, da es endlich mal wieder zum Baden geht…. 😉

Herrlich naß und kühl.....

Herrlich naß und kühl…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.